Newsletter des Lehrstuhles für Kunstpädagogik an der ADBK MUC

 12. Juni 2017 

Der Newsletter des Lehrstuhles für Kunstpädagogik an der ADBK München informiert mit inhaltlichen Schwerpunkten zur Kunstpädagogik, Fortbildungen, Medien- und Bildungs­diskus­sion, nicht nur in Bayern.
forward to a friend  unsubscribe from this list | update subscription preferences 

 

 

TAGUNGEN, FORTBILDUNGEN
ACT.MOVE.PERFORM. PERFORMANCESYMPOSIUM, DRESDEN, 30.09.-08.10.2017; Info

Loccum: Call for Papers für das diesjährige Kolloquium vom 08.-10. September 2017: Loccum #14_Räume schaffen; Zusendung bis zum 15. Juni 2017 per E-Mail an loccum@gmx.net 

Evangl. Akademie Tutzing: Widerstand – die Kunst der Revolte, 30. Juni - 01. Juli 2017; Info

 
Vortragsreihe zum Kunstsommer 2017.  Ab dem 17. Mai immer mittwochs Vortragsreihe der Münchner Kunstakademie anschließend über iTunes-University zu streamen. Chris Dercon, Till Briegleb, Georg Imdahl, Harald Kimpel, Susanne Pfeffer, Christian Odzuck, Hanno Rauterberg und Julia Voss kommen­tieren das Kunstgeschehen bei Biennale, documenta 14 und Skulptur Münster. Weitere Informationen: Kunstsommer2017.adbk.de

Causa didactica – Symposium. Professionalisierung in der Kunst/Pädagogik als Streitfall.
Kunstuniversität Linz, 23.11. 2017; Info


KUNSTGESCHEHEN
documenta
Ein tiefsitzendes Unbehagen an der Kunst. Die Documenta 14 will, dass wir alles verlernen, was wir von Kunst erwarten. Aber was bietet sie in ihren Räumen stattdessen an? FAZ

Die Revolution frisst ihre Kunst: Mit ihrem braven Multikulti will die Kunstausstellung Documenta in Kassel die großen Fragen beantworten. Stattdessen wirft sie eine neue Frage auf: Ist die zeitgenössische Kunst am Ende? WELT

Sorgenfalten des Kapitalismus. Die Documenta in Athen will neoliberale Politik am Schauplatz der Austeritätspolitik kritisieren. Sie verliert sich dabei in Allgemeinplätzen. taz

100 Tage Selbsterkenntnis: Eine Herausforderung für den Kopf, das Reflexionsvermögen und die Füße. Ein weiterer Rundgang durch Kassels soeben eröffnete documenta 14. FR

Ich war ein Fremdling. Der Documenta zweiter Teil: In Kassel präsentiert sich die Weltkunstausstellung deutlich durchdachter als in Athen. Tagesspiegel

Das Überschreiten der Gleise ist strengstens erlaubt; Standard

Sie meint es nur gut: Mit ihren hehren politischen Ansprüchen überfordert die Documenta vor allem sich selbst. Der Weg zur Kunst führt in Kassel über kleine Proseminare in Kultur- und Politikwissenschaft – und am Ende lohnt er sich doch. Ein erster Rundgang (mit 32 Werkabbildungen) über die 14. Documenta. art

Der Chor der Kuratoren: Den künstlerischen Leiter der Documenta, Adam Szymczyk, kennt inzwischen jeder. Aber wer zieht im Hintergrund die Strippen? Ein Gruppenporträt. FAZ

Skulptur Projekte Münster
Das Spektakel der Spektakelvermeidung
. Die „Skulptur Projekte“ in Münster und Marl sindder Halleysche Komet unter den internationalen Kunstereignissen; WELT

Frühstück im Grünen: Die Skulptur-Projekte in Münster sind keine Gegen-Documenta, nehmen aber durch kluge Selbstbeschränkung für sich ein. Zugleich reflektiert die alle zehn Jahre stattfindende Schau über den öffentlichen Raum und seine Wandlungen. Stuttgarter Zeitung

Einfach mal übers Wasser gehenBerliner Zeitung

Zu neuen Ufern: Kunst kann sogar auf der Straße stehen, Bier trinken und quatschen: In Münster haben die Skulptur Projekten begonnen, die inzwischen fast so wichtig wie die documenta sind. Tagesspiegel

Knoten, Spiegel und ein Pas de deux: Der Countdown für die Skulptur Projekte in Münster läuft. Grund genug für die Kunsthäuser der Stadt, dem nahenden Dezennium-Event mit eigenen Ausstellungen Konkurrenz zu machen. Die Kunsthalle meistert die Herausforderung mit einer Einzelschau von Wu Tsang. Ein Glücksfall; art

Skulptur Projekte Münster: Schmuddelecken dringend gesucht. Alle zehn Jahre verwandeln die Skulptur Projekte die Stadt Münster in ein Freiluftmuseum. Ein Besuch bei Kasper König, der die bürgerliche Behaglichkeit der Stadt nur zu gerne wie in früheren Zeiten aufmischen würde. FR

Ein Palazzo für die Schule des Sehens: Drei, die wissen, wer sie sind und was sie wollen: Wie Anna Viebrock, Thomas Demand und Alexander Kluge die Fondazione Prada in Venedig in einen Ort verwandeln, an dem man überall einen neuen Blick kennenlernt. FAZ
Das Leben, ein Wartesaal. Looping ins Leere und andere Sprünge in Raum und Zeit: Der Autor Alexander Kluge, die Bühnenbildnerin Anna Viebrock und der Fotograf Thomas Demand verrätseln Venedig; WELT

Biennale: Archaische Bilder aus den Krisenregionen. Kunst zwischen Krieg und Antike in den Pavillons von Syrien, dem Irak und Iran in Venedig - Der Standard

Das Auge ist eine Venusfalle: Er ist ein Pop-Star der Fotografie und der populärste deutsche Gegenwartskünstler. Die Fondation Beyeler zeigt den ganzen Wolfgang Tillmans: von 1987 bis 2017. Die Ausstellung ist ein Aufruf zur Freiheit der Kunst. NZZ. Der Tagesanzeiger sieht dabei "Mit Rückgrat und einer Portion Punk"; hier

Damien Hirst: Arielles schrägster Albtraum in der Lagunenstadt. Der Künstler wirft in der Schau "Treasures from the Wreck of the Unbelievable" mit Gigantomanie, Mythologie und popartigem Augenzwinkern bunte Schatten in die Lagune, Standard
Damien Hirst in Venedig: Größer, teurer, verrückter. Was wird von der Popkultur bleiben? Kein Künstler arbeitet sich so sehr an dieser Frage ab wie Damien Hirst. Und genau deswegen wird er neben Rihanna, Kate Moss und Co. in die Geschichte eingehen. SPON

"How to Live Together": Der Blumenstrauß, der Android und die Köpferln im Sand. Die Kunsthalle Wien will uns helfen, neue Wege zum sozialen Miteinander zu finden – Standard

Fotokünstler Frank Kunert: Bühnenbildner für die Fantasie "Fotografien kleiner Welten" nennt der deutsche Fotograf seine Bilder. Auf Basis von Miniaturmodellen schafft er realistisch anmutende Szenerien, in denen so manches wohl nicht wahr sein darf; Standard

Der Neuerfinder des Mediums: Seit ihrem Bestehen die erste Einzelausstellung eines Fotografen in der Fondation Beyeler: Wolfgang Tillmans lädt zum Gucken ein; taz

„Heulen Sie bloß nicht“. Interview Kerry James Marshall dokumentiert schwarze Alltagskultur in der Tradition großer Historienmaler. Chris Dercon traf ihn in Berlin, der Freitag

Zum Heulen schön. Der Propagandabegriff wird bei uns zumeist gebraucht, um Missstände anderswo zu bezeichnen. Stattdessen benutzen wir gerne Euphemismen wie etwa "strategische Kommunikation". Gute Kunst versucht, das zu entlarven. Bilder der Ausstellung im Lenbachhaus. SZ

Der Schurke bist du! „Feind der Sterne“: Die Kunst-Werke präsentieren eine trickreiche Tagesspiegel

Erwin Wurm der Wutbildhauer. Graz, Venedig und nun Wien: Im 21er-Haus komplettiert sich eine Ausstellungstrilogie des Bildhauers Erwin Wurm. In seinen "Performativen Skulpturen" sind Zornesausbrüche verewigt - Standard

"Das Kapital rückt an Gottes Stelle": Kunst als Erfahrung: Kuratorin Susanne Pfeffer über Anne Imhofs Performance "Faust" in Venedig und die Inszenierung von Performance-Kunst. Tagesspiegel (vgl dazu Susanne Pfeffers Vortrag am 14.6. in der Münchner Kunstakademie)

"Verbannt die Religionen!": Im Interview spricht das Künstlerduo Gilbert & George über Luther, die Sündenböcke unserer Zeit und Kunst gegen religiösen Fundamentalismus. monopol

Medienkünstlerin Valie Export: "Die Jungen müssen eigene Formen finden". Valie Export ist eine der bekanntesten feministischen Medienkünstlerin Österreichs. Ein Gespräch über vergessene Künstler*innen, verunsicherte Feminist*innen und provokative Kunst. Tagesspiegel

Apfelbaum im Knasthof Die Avantgarde der Gegenwart lässt sich von Luther inspirieren; Berliner Zeitung

Ich bin der Kontrast: Er war einer der produktivsten Widerspruchsgeister des Landes, ein Außenseiter, der mit seinem Theater des Fleisches ergötzte, narrte, nervte und schockierte: Zum Tod des Malers Johannes Grützke. FAZ

Die Ausstellung "entfesselt! MALERINNEN DER GEGENWART" auf Schloss Achberg bei Lindau zeigt erstmals umfassend renommierte Positionen der figurativen Malerei von Frauen. Bis 30. Juli 2017. Info


KUNSTPÄDAGOGIK UND PÄDAGOGIK
Neue Ausgabe von KUNST+UNTERRICHT: Gegenwartskunst vermitteln, Info

Beate Großegger: Zwischen Freakout und Normcore. Jugend und Jugendkulturen in den späten 2010er Jahren; PDF

Lust aufs Lernen. Mitschüler motivieren mehr als Lehrer. "Komm, lass uns Mathe machen": Auf die Motivation in der Schule haben die Sitznachbarn einen größeren Einfluss als die Lehrer - zumindest in Deutschland. SPON

Druckkoffer“: Eine Website zum unkonventionellen Drucken als Ergebnis eines Seminares an der ADBK München, hier

Befreit die Kinder vom Code-Wahn! Digitales Lernen wird immer wichtiger. Das Thema steht auch auf der Agenda des IT-Gipfels der Bundesregierung. Aber muss wirklich jedes Grundschulkind Codes schreiben können? FAZ

"Auslese" fürs Gymnasium: Wer darf aufs Gymnasium - und wer nicht? Diese Frage setzt ganze Familien unter Stress und zeigt, wie fragwürdig die Selektion von Grundschülern ist. Als Extrembeispiel gilt Bayern. Der Mai ist hier ein besonderer Monat. SPON

Schüler- und Absolventenprognose 2016  für die Regierungsbezirke in Bayern bis 2030; PDF

Newsletter des MPZ für Juni, PDF

Mitarbeit bei Heften von KUNST+UNTERRICHT erwünscht: Gender – Vielfalt – Akzeptanz; Junge Fotografie – Heimat(en; Lehrerzeichnung und Schülerzeichnung; Sound im Kunstunterricht, Perspektiven (in) der Beratung bildnerischer Prozess; Sound im Kunstunterricht; Arbeiten mit Gips; Info

Schulklassenprogramm zur Jahresausstellung der Akademie der Bildenden Künste München
Studierende der Kunstpädagogikklassen führen Schulklassen aller Schularten und Klassenstufen. Anliegen ist es, Einblicke in die Jahresausstellung und das Schaffen an der Akademie zu vermitteln. 60-minütige Führungen sind von Montag, 24.7. - Freitag, 28.7. um 10.30, 12.00, 13.30 und 15.00 Uhr möglich. Anmeldung unter: ratzel@adbk.mhn.de


Mitarbeit bei Heften von KUNST+UNTERRICHT erwünscht: Gender – Vielfalt – Akzeptanz; Junge Fotografie – Heimat(en; Sound im Kunstunterricht, Perspektiven (in) der Beratung bildnerischer Prozess; Sound im Kunstunterricht; Arbeiten mit Gips; Info

Häufig geklickt: "Kunstunterricht - ein Fach in der Krise" / Angeregt durch die Quereinsteiger-Diskussion stellte Autor Mirko Smiljanic fest, dass in der renommierten Bildungssendung "Wissen" des SWR2 noch nie über das Schulfach Kunst berichtet wurde. Sein Radiobeitrag zur Situation des Faches wurde am 8.5. veröffentlicht und ist hier auch als Podcast nachzuverfolgen. SWR


NEUERSCHEINUNGEN
Miriam Schmidt-Wetzel: Kollaboratives Handeln im Kunstunterricht. Eine qualitativ-empirische Untersuchung mit Praxisbeispielen; Info

kopaed. 20 buchpakete zu je 20 euro + max. 5 euro versand; Info

Filmporträt: Johannes Grützke – der Maler aus Berlin; 99 min., in HD, Farbe, s/w, Dolby 2.0, D 2017; Regie, Buch, Kamera, Postproduktion: Bernt Engelmann und Gisela Wunderlich. Die DVD ist erhältlich zum Preis von € 24,80 (inkl. 19% MWSt., Verpackg. und Versand); Bestellung unter info@tascafilmsmunich.de


NETZ + TV
Harald Kimpel Das Land der Griechen mit der documenta suchen: Zur expansiven Politik der Weltkunstausstellung am 7. Juni in der Akademie der Bildenden Künste München zur documenta 14 in Athen und Kassel; vimeo

Documenta: Vergangene Sendungen über die Mediatheken oder über mediathekview aufzurufen nach der Sendung:
documenta 14, Freitag, 9. Juni 2017 - 19:20 - 20:00 Uhr 3sat
Kulturzeit extra: documenta 14 - Kunst trifft Kassel

Sonntag, 11. Juni 2017 - 23:35 - 00:20 Uhr Das Erste
ttt-extra – Documenta

Montag, 12. Juni 2017 - 01:00 - 01:45 Uhr HR
Kasselkunst: Wie die documenta 13 eine Stadt verändert
Montag, 12. Juni 2017 - 01:45 - 02:35 Uhr HR

Die documenta 13: Zusammenbruch und Wiederaufbau
Montag, 12. Juni 2017 - 23:05 - 01:40 Uhr arte

Documenta 14
Mittwoch, 14. Juni 2017 - documenta 14
21:50 - 22:45 Uhr arte: Documenta 14: Weltkunst - Eine Reise


Nun ist der gesamte Bestand der PINAKOTHEKEN online verfügbar. Erstmals besteht die Möglichkeit ca. 25000 Werke aus den BAYRISCHEN STAATSGEMÄLDESAMMLUNGEN per www.sammlung.pinakothek.de zu betrachten, das gilt für ausgestellte Bilder genauso wie für die archivierten Bestände. Schon seit längerer Zeit sind die umfangreichen Bestände des KUNSTHISTORISCHEN MUSEUMS in Wien online einsehbar. Die Startseite www.khm.at führt unmittelbar in das digitale Archiv.
 

 
ÄSTHETIK, WARENÄSTHETIK, ETHIK
Fauliges kultivieren: Transhumanismus ist das Zauberwort der kritischen Hamburger Schau „Food Revolution 5.0“; taz

„So frisch, so gut!“: Annekathrin Kohout über den Kult um Essen und Sport. Blogbeitrag

Zaha-Hadid-Bahnhof bei Neapel eingeweiht: Kritiker nennen den neuen Bahnhof von Afragola ein "verlassenes Raumschiff". Jetzt ist das von der Stararchitektin Zaha Hadid entworfene Gebäude eingeweiht worden. SPON

Denken mit Leib und Seele: Eine physikalische Erklärung des Bewusstseins ist gescheitert. Neurobiologen und Philosophen fangen an, andere Denkmodelle wieder in Betracht zu ziehen: telepolis

Konzeptueller Penis als Ursache für den Klimawandel: Ein Philosoph und ein Mathematiker haben den Sokal-Hoax wiederholt und dabei festgestellt, dass einige akademische Bereiche auch 20 Jahre danach nichts daraus gelernt haben. telepolis

Stil lässt sich doch kaufen. Eine Wiener Mode-Ausstellung klärt, warum es schon immer etwas vulgär war, einen besonderen Geschmack zu haben. FR

Voll im Plan: Die Nachfrage nach Architekten wächst immer weiter, große Firmen suchen händeringend Nachwuchs. Noch vor Kurzem rangelten die Büros dagegen um Aufträge. SZ

Es werde LED: Lange galten Leuchtdioden als hässlich und kalt. Doch plötzlich boomt die Industrie. Und das Licht ist nicht nur ökologisch verträglich, sondern mittlerweile auch schön. SZ

 
Regionale TAGUNGEN, FORTBILDUNGEN, VORTRÄGE
Vortragsreihe zum Kunstsommer 2017.  Ab dem 17. Mai immer mittwochs Vortragsreihe der Münchner Kunstakademie mit Chris Dercon, Till Briegleb, Georg Imdahl, Harald Kimpel, Susanne Pfeffer, Christian Odzuck, Hanno Rauterberg und Julia Voss kommen­tieren das Kunstgeschehen bei Biennale, documenta 14 und Skulptur Münster. Weitere Informationen: Kunstsommer2017.adbk.de

Aktuelle Angebote von transform – Anmeldung jeweils via FIBS

Bildungsphilosophie. Die Hochschule für Philosophie lädt zur philosophischen Auseinandersetzung mit Grundbegriffen und wissenschaftstheoretischen Grundlagen von Bildungspolitik, pädagogischer Forschung und philosophischer Bildung. Info

Zentralinstitut für Kunstgeschichte München
28. Juni 2017: Bernd Nicolai, Bern: Architektur der Globalisierung – wovon reden wir eigentlich? Eine kunsthistorische Perspektive,  Mehr
Workshop: 29. Juni 2017: Caroline O. Fowler, Panofsky-Stipendiatin 2017: The Global Currents of Paper,  Mehr
30. Juni - 1. Juli  2017: Tagung: Drawing. Imagination and Perception – Zeichnung. Imagination und Wahrnehmung, Mehr


VARIA & RARIA
Im Fachbereich 6: Kultur- und Sozialwissenschaften am Campus Landau ist am Institut für Kunstwissenschaft und Bildende Kunst zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Professur (W2) für Kunstdidaktik zu besetzen. Info

An der Stiftung Universität Hildesheim ist im Institut für Bildende Kunst und Kunstwissenschaft des Fachbereichs 2 - Kulturwissenschaften und Ästhetische Kommunikation - zum 01.10.2017 eine Stelle als wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (TV-L E 13, 100%) zum 30.09.2020 zu besetzen. Info

An der Stiftung Universität Hildesheim ist im Institut für Bildende Kunst und Kunstwissenschaft des Fachbereichs 2 (Kulturwissenschaften und Ästhetische Kommunikation) zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine FWN-Stelle (Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses) Bilddidaktik unter besonderer Berücksichtigung der Bilderbuchforschung (TV-L E 13, 50%) zu besetzen. Info

Die Nymphenburger-Schulen in München suchen für das kommende Schuljahr wieder KunstlehrerInnen; Kontakt

Lehrstuhl für Kunstpädagogik an der ADBK München, Prof. Dr. Johannes Kirschenmann, Akademiestr. 4, 80799 München,
www.kunstpaedagogik-adbk.de/